Start_

Vorstellung_

Hundesport_

sonst.Aktivitäten_

Bilder_

Videos_

Ausdauerprüfung – etwas für Beagle?



Die Teilnehmer der AD-Prüfung

Nachdem ich die Bedingungen für die AD kannte, wurde Aileen auf diese Prüfung vorbereitet. Unsere täglichen ausgedehnten Spaziergänge in Wald und Flur, sowie viele Anreize für Bewegung und Kondition waren schon Voraussetzung. Ich erweiterte eigentlich nur die Fahrradtouren in ca. 3 Wochen auf 20 km mit Stopuhr und Kilometerzähler.
Lt. Prüfungsordnung gibt es zwei Einteilungen: Hunde bis 40 cm Schulterhöhe = 10 km und alle über 40 cm = 20 km Fahrradfahrstrecke.
Somit wären für den Beagle 10 km Vorschrift, aber geboren als Laufhund sind 20 km mit unterschiedlichem Untergrund (Wald, Straße, Feld) keine Schwierigkeit.

Es werden drei Etappen mit 8, 7, und 5 km bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 13 km/h gefahren. Nach jeder Etappe gibt es 10 Minuten Pause zum Trinken, Lösen und natürlich die vorgeschriebene Pfotenkontrolle. Nach 20 km stellt der Richter dann noch kurze Gehorsamkeitsüberprüfungen, um den Hund auf seine Ansprechbarkeit und Kondition zu beurteilen.

Im September 2003 war es dann soweit. 8 Teilnehmer stellten sich der Aufgabe. Von fünf Schäferhunden, einem Malinois, einem Riesenschnauzer war Beagle Aileen die kleinste Teilnehmerin. Einige Schäferhundbesitzer beschmunzelten am Start Aileen. Es wurde mir auch ein Fahrradkörbchen für „alle Fälle“ empfohlen. Doch ich gehe nicht unvorbereitet an den Start und wusste, dass Beinlänge nichts mit Leistung zu tun hat. Der Richter ordnete die Hunde zu einer Kolonne und Abfahrt!

Die Uhr lief und die Prüfungsstrecke (vorher nicht bekannt) wurde gemeistert. Aileen musste ich den gesamten ersten Abschnitt straff bremsen und zurückhalten. Sie zeigte zum ersten Halt nicht mal die Zunge, wie einige größere Kandidaten. Bis zum zweiten Stop hatte sie sich warmgelaufen und fühlte sich so richtig wohl. Bei den letzten 5 Kilometern zeigten sich deutliche Unterschiede, nicht nur bei den Hundeführern. Auf der Zielgeraden von etwa 500 Metern liefen Malinois und Riesenschnauzer gleichmäßig voran, Schäferhunde trabten mit gemischtem Tempo, wo aber war der Beagle ??? Bereits im Ziel! Bellend und mit freudiger Ausstrahlung rief sie nach ihren Mitläufern. So sorgte sie bei Beagle-Nicht-Kennern für einen überraschenden Auftritt.

Wir hatten gemeinsam Spaß und ich kann allen Interessierten diese Ausdauerprüfung nur empfehlen.

Gundula

Am Start

Unterwegs durch Feld und Flur


Home  

www.traumsheltie.de         G. und Th.Bußler

Impressum / e-mail